about us

Wir sind eine Gruppe begeisterungsfähiger Menschen aus Deutschland und Brasilien, welche mit unterschiedlichstem Einsatz der großartigen Natur an der brasilianischen Kakaoküste und deren Bewohnern helfen wollen.

Juliana & Markus Mauthe de Cerqueira Lima
Initiatoren & Botschafter von AMAP

Leonardo de Carvalho Oliveira

Biologe & AMAP-Experte für Löwenkopfäffchen 

Achim Gresser

1. Vorsitzender von AMAP 

Svetlana Seifert

Vorstand AMAP

Nora Bergner

Betreuung Volontäre

Juliana & Markus erzählen über Ihre Motive, AMAP ins Leben zu rufen:

„Im Mai 2012 ist Markus in seiner Funktion als Naturfotograf zum ersten Mal an die Kakaoküste Brasiliens gereist. Er wollte die vom Aussterben bedrohten Löwenkopfäffchen fotografieren. Das hat er getan und dabei sein Herz an Juliana verloren, auf deren Land die Tiere durch die Baumwipfel der Kakaowälder turnen. Heute leben Juliana und Markus gemeinsam auf der „Almada“ Farm und versuchen durch nachhaltige Methoden, die Bedürfnisse von Mensch und Natur zu vereinen.

Im Jahr 2015 hat das Klimaphänomen „El Niño“ eine acht monatige Dürrephase verursacht welche durch den immer deutlicher zu spürenden Klimawandel verstärkt wurde. Wir haben so etwas noch nie erlebt und eigentlich schlicht für unmöglich gehalten. Quellen sind versiegt, Pflanzen verwelkt, Ernten ausgeblieben und Teile des Landes standen in Flammen.

Nach der Dürrekatastrophe war uns klar, dass es nicht ausreicht, auf unserem Land ein paar Bäume zu pflanzen. Deshalb haben wir AMAP ins Leben gerufen. Unsere Vision, der Kakaoküste wieder möglichst viel Wald und somit ein stabileres Mikroklima zurückzugeben, scheint verwegen. Doch wir sind fest entschlossen, unsere Möglichkeiten voll auszuschöpfen. Mit Ihrer Hilfe können wir in dieser faszinierenden Region vieles Bewegen. AMAP arbeitet transparent und ehrlich – im Dienste der Natur und der lokalen Bevölkerung. Dafür bürgen wir mit unserem Namen.“

Leonardo Oliveira erzählt, warum er sich dem Schutz der Löwenkopfäffchen verschrieben hat:

„Ich bin Biologe mit einem Master-Abschluss in Ökologie und einer PhD in Biologie mit Schwerpunkt auf Ökologie und Naturschutz. Seit über einem Jahrzehnt erforsche ich das Verhalten der Goldkopflöwenäffchen (Leontopithecus chrysomelas) innerhalb der Kakaowälder (Cabruca). Wegen des Verlustes ihres angestammten Lebensraumes innerhalb des Mata Atlantica Ökosystems sind die Äffchen bei der IUCN (Weltnaturschutzunion) als gefährdet eingestuft und stehen auf der brasilianischen Roten Liste der gefährdeten Tierarten. Ziel meiner Forschungen ist es, die Zusammenhänge in den Kakaowäldern möglichts gut zu verstehen, um dieser Spezies gezielt helfen zu können. Aufgrund der bereits gesammelten Erkenntnisse erhält die Aufforstung und der Erhalt des Mata Atlantica Regenwaldes im Bereich der Kakaowälder eine signifikante Bedeutung. Wenn wir diese Wälder schützen, vernetzen und erweitern, kann sich der Tropenwald in der Region erholen und auch anderen gefährdeten Säugetierarten, welche im nationalen Aktionsplan gelistet sind, das Überleben sichern. Dafür stehen meine langfristigen Forschungen und mit AMAP werden wir mit Ihrer Hilfe dieses Lebensziel verwirklichen können.“

 

 

 

 

Trees

Subscribe to our Newsletter:

Map of AMAP in Brazil